Präzision hat nichts mit Langsamkeit zu tun. Sondern mit Können.

Wenn alles schnell geht, wird trotzdem alles gut. Zwei Fachwerkbauten im Bergischen Land, dazwischen vorweihnachtlich gefrorener Boden. Hier soll schon in 140 Tagen das architektonisch anspruchsvoll erweiterte Restaurant des Seminarhotels Große Ledder der Bayer Gastronomie GmbH stehen. Funktionieren kann das Unmögliche nur, weil Seibel und Weyer die vielen beteiligten Gewerke gemeinsam mit den Projektverantwortlichen von Bayer koordiniert. Und es ist Vertrauen im Spiel: Der Auftraggeber kennt die Präzision und das Teamwork seines Partners.

Pünktlich zur Premiere des neuen Restaurants strahlt das Ensemble von Altbauten und dem hochmodernen Verbindungsbau als Schmuckstück mit dunklen Edelhölzern, lederbespannten Kassetten und tiefen Clubsesseln. Ein transparenter Speisesaal mit matten Eichenpaneelen und raffinierten Trockenbaukonstruktionen. Selbst die Bäder glänzen schon mit edlen passgenauen Einbauten. Höchste Qualität in so kurzer Zeit ist nur möglich, weil sich die Planung mit der Begeisterung für ein Projekt mischt. Das ist nicht selbstverständlich, aber es macht vieles möglich.