Fehler machen wir in der Generalprobe.

Damit die Premiere ein Erfolg wird.

Ergonomie entsteht durch Details. Designanspruch und Funktionalität sollten Hand in Hand gehen. In einer Arztpraxis ist die Bedeutung schneller und selbstverständlicher Arbeitsabläufe besonders wichtig. Die Selbstverständlichkeit von Handgriffen steht schließlich im Dienste eines Patienten.

Es sind Kleinigkeiten, die den Unterschied machen: Der Container für benutzte Einwegspritzen oder das Handwaschbecken – am richtigen Platz montiert bedeutet das Zeitersparnis.

Seibel und Weyer versteht sich als Mittler zwischen Innenarchitekt und Arzt. In kurzen Workshops werden Routinen abgefragt und in einer Liste individueller Bedarfe festgehalten, um schließlich in die Ergonomie des Entwurfs integriert zu werden. Gleichzeitig führt der intelligente Umgang mit dem Budget zu gestalterischen Ideallösungen mit edlen Materialien: Hinterlackierte Glasfronten, Lederdetails und Mosaikfliesen in Manufakturqualität.